Mein Grundrezept für leckere Plätzchen …

Mein Grundrezept für leckere Plätzchen …

Ob nun Plätzchen, oder Kekse…

…es kommt immer auf den Geschmack an. Daher habe ich hier das Rezept von meiner Oma genommen.
Ich habe schon sehr viele andere Rezepte ausprobiert, bin jedoch immer wieder auf dieses zurückgekommen.

Hier sind zwei Grundrezepte, einen hellen Grundteig und einen Schokoladengrundteig.

Bei der Erweiterung der Rezepte, kann jeder seiner Phantasie freien Lauf lassen.

Ob Mandeln, Nüsse, Mohn oder Vanille, das muss jeder für sich entscheiden, was er zu dem Teig gibt.
Wenn die Grundzutaten im Verhältnis bleiben, werden die Plätzchen immer schön

Locker und zergehen auf der Zunge.

Zutaten für den hellen Grundzeig:

– 250 g Butter

– 400 g Mehl

– 200 g Zucker

– 1 Päckchen Puddingpulver Vanille

– Abrieb von einer Zitrone

– 2 Eigelb

– 1 Prise Salz

– 1 Messerspitze Backpulver

Zutaten für den dunklen Grundteig:

– 250 g Butter

– 300 g Mehl

– 220 g Zucker

– 90 g Kakao

– 1 Päckchen Puddingpulver Schokolade

– 2 Eigelb

– 1 Prise Salz

– 1 Messerspitze Backpulver

Zubereitung:

  1. Das Mehl, Zucker, Puddingpulver, Backpulver, Salz (bei dem dunklen Teig
    den Kakao) in eine Schüssel geben und verrühren.
  2. Die weiche (nicht flüssige)Butter und die Eier zu der Mehlmischung geben.
  3. Die Masse zu einem Knetteig verarbeiten. (siehe Video)
  4. Den Teig mindestens zwei Stunden an einen Kühlen Ort zum Ruhen
    (besser über Nacht, dass sich die Aromen richtig entfalten können)
  5. Nun den Teig wie gewünscht weiter verarbeiten.

Tipp: Vor dem Ausrollen den Teig in der Hand schön geschmeidig kneten,dann lässt er sich leichter ausrollen.

Die Plätzchen nach Wunsch in Form bringen, dann auf ein mit Backpapier
ausgelegten Blech legen und auf mittlerer Schiene bei 200 Grad (Ober & Unterhitze)
backen. Mit Umluft 180 Grad.

Die Plätzchen sollten leichte Farbe angenommen haben.

Ich wünsche viel Spaß beim Nachbacken!!!

Euer Jörg Schreiber

Rotkohl selbst herstellen, frisch & knackig !!!

 
Rotkohl selbst herstellen, frisch, knackig und viel Geschmack, nach Omas Rezept !!!

Hier zeige ich dir, wie ihr Rotkohl selbst herstellen könnt, frisch, knackig & mit viel Geschmack, nach Omas Rezept.
Verwöhne deine Lieben und dich selbst, koche deinen Rotkohl selbst.

Nutze meine Ratschläge für die eigene Herstellung.
Rotkohl schmeckt am besten, wenn er nochmals aufgewärmt wird!!!
Hier mein Rezept für einen Rotkohl von ca. 2,5 Kg (8 Personen)

Zutaten:

  • 1 Rotkohl frisch/ Kopf ca. 2,5 Kg
  • 250 Gramm Schinkenwürfel (optional Putenbrust geräuchert)
  • 250 Gramm Schmalz wenn vorhanden Gänseschmalz (optional 250 ml Rapsöl) kein Olivenöl!!!
  • 3 mittelgroße Zwiebeln 
  • 5 Teelöffel Salz
  • 8 Esslöffel Zucker
  • 8 Esslöffel Essig oder 10 Esslöffel Zitronensaft
  • 1/2 Teelöffel Kümmel gemahlen
  • 1/8 Teelöffel Pfeffer
  • 1 Apfel 

So, nun kann es los gehen…

Wer einen Börner Hobel hat; Glück gehabt,  sonst geht es hier mit dem Messer weiter. 
Die Zwiebeln schälen und in Würfel schneiden und in einen Topf ca. 5 Liter geben, das Schmalz oder Öl dazu geben  und leicht andünsten.
 Die äußeren Blätter vom Rotkohl entfernen und den Rotkohl wie auf dem Bild in dünne Streifen schneiden und in den Topf geben.
Jetzt rühren sie aus dem Essig, Zitrone, Salz, Pfeffer, Kümmel einen Sud an, welchen sie über den Rotkohl im Topf gießen.
Wichtig : kein Wasser dazu geben !!! (Der Rotkohl hat genug Eigenflüssigkeit)

Den Apfel schälen und in Würfel schneiden und mit dem Schinken zu dem Rotkohl geben.
Deckel drauf und ca. 15 Minuten bei mittlerer Hitze köcheln lassen.

Nach 15 Minuten richtig umrühren und dann noch mal 15 -20 Minuten bei geschlossenem Deckel köcheln lassen.
Nicht das Ausschalten des Herdes vergessen, sonst ist der Rotkohl genau so matschig wie aus dem Glas hat aber mehr Geschmack!!!

Ein abgewandeltes Rezept für die vegane Herstellung, mit viel Geschmack findet ihr in Vegan kochen & genießen.

Viel Spaß beim kochen und lasst es euch schmecken..
Euer Jörg Schreiber