Schneller Tortenboden immer lecker

Schneller Tortenboden immer lecker…

Hier habe ich ein ganz besonderes, einfaches und schnelles Rezept für einen
leckeren & lockeren Tortenboden.
Oft habe ich es in meiner Familie, aber auch bei Bekannten bewundert, wie umständlich sie einen Tortenboden herstellen. Ein Tortenboden sollte auf jeden Fall schön leicht & locker sein. Daher verzichte ich in diesem Rezept auf
Fett.
Ja es geht auch ohne Fett und der Boden ist trotzdem sehr saftig.
Die Herstellung dauert nur 30 Minuten incl. Backzeit.
Also ein Besuch hat sich angemeldet???
…dann jetzt schnell !!!

Zutaten:

  • 3 Eier
  • 100 g Mehl
  • 100 g Zucker
  • 1Päckchen Vanillezucker
  • ½ Teelöffel Backpulver
  • 1 Prise Salz

Zubereitung:

 -Die Eier trennen.

  • -Von den Eiweißen steifen Eischnee schlagen.
  • -Den Zucker, Vanillezucker und die Prise Salz in den Eischnee geben und weiter schlagen.
  • -Die Eigelbe zu der Eischneemasse geben und kurz unterschlagen, bis es gleichmäßig verrührt ist.
  • -Das Mehl mit dem Backpulver mischen und über die Eischneemasse sieben.
  • -Nun das Mehl mit einem Löffel vorsichtig unter die Masse heben.
  • -Die Tortenform gut fetten & optional mit Semmelbrösel ausstreuen.
  • Ich benutze zum Fetten immer Butter, das gibt einen besseren Geschmack !
  • Nun den Teig in die Form geben und in den vorgeheizten Backofen geben.
     

    Ober-/Unterhitze: etwa 170 ºC
    Heißluft: etwa 160 ºC
    Gas. Stufe 3

Backzeit ca. 20 Minuten

 Nach dem Backen die Form kurz abkühlen lassen & dann stürzen.

 Nun nach Belieben mit Früchten  belegen & Tortenguss drauf.

Tipp: Falls sich Besuch angemeldet hat, der nicht so oft erwünscht ist, dann
          backt einen anderen Tortenboden!

 

Ich wünsche viel Spaß beim Nachbacken

Euer Jörg Schreiber

Mein Grundrezept für leckere Plätzchen …

Mein Grundrezept für leckere Plätzchen …

Ob nun Plätzchen, oder Kekse…

…es kommt immer auf den Geschmack an. Daher habe ich hier das Rezept von meiner Oma genommen.
Ich habe schon sehr viele andere Rezepte ausprobiert, bin jedoch immer wieder auf dieses zurückgekommen.

Hier sind zwei Grundrezepte, einen hellen Grundteig und einen Schokoladengrundteig.

Bei der Erweiterung der Rezepte, kann jeder seiner Phantasie freien Lauf lassen.

Ob Mandeln, Nüsse, Mohn oder Vanille, das muss jeder für sich entscheiden, was er zu dem Teig gibt.
Wenn die Grundzutaten im Verhältnis bleiben, werden die Plätzchen immer schön

Locker und zergehen auf der Zunge.

Zutaten für den hellen Grundzeig:

– 250 g Butter

– 400 g Mehl

– 200 g Zucker

– 1 Päckchen Puddingpulver Vanille

– Abrieb von einer Zitrone

– 2 Eigelb

– 1 Prise Salz

– 1 Messerspitze Backpulver

Zutaten für den dunklen Grundteig:

– 250 g Butter

– 300 g Mehl

– 220 g Zucker

– 90 g Kakao

– 1 Päckchen Puddingpulver Schokolade

– 2 Eigelb

– 1 Prise Salz

– 1 Messerspitze Backpulver

Zubereitung:

  1. Das Mehl, Zucker, Puddingpulver, Backpulver, Salz (bei dem dunklen Teig
    den Kakao) in eine Schüssel geben und verrühren.
  2. Die weiche (nicht flüssige)Butter und die Eier zu der Mehlmischung geben.
  3. Die Masse zu einem Knetteig verarbeiten. (siehe Video)
  4. Den Teig mindestens zwei Stunden an einen Kühlen Ort zum Ruhen
    (besser über Nacht, dass sich die Aromen richtig entfalten können)
  5. Nun den Teig wie gewünscht weiter verarbeiten.

Tipp: Vor dem Ausrollen den Teig in der Hand schön geschmeidig kneten,dann lässt er sich leichter ausrollen.

Die Plätzchen nach Wunsch in Form bringen, dann auf ein mit Backpapier
ausgelegten Blech legen und auf mittlerer Schiene bei 200 Grad (Ober & Unterhitze)
backen. Mit Umluft 180 Grad.

Die Plätzchen sollten leichte Farbe angenommen haben.

Ich wünsche viel Spaß beim Nachbacken!!!

Euer Jörg Schreiber

Mettklößchen locker & mit vollem Geschmack

Mettklößchen locker & mit vollem Geschmack !!!

Vor zwei Jahren habe ich das erste Mal gekaufte Mettklößchen gegessen.

Wenn ich mal ganz ehrlich bin, die Dinger haben mir nicht so richtig geschmeckt.

Wo ich im Pflegeheim als Koch gearbeitet habe, war ich zum Anfang gezwungen
diese fertigen Mettklößchen als Einlage für Suppen zu nehmen, was den Bewohnern

auch nicht so richtig gescheckt hat.

Ich habe schon als kleines Kind bei meiner Oma mit am Herd gestanden und konnte von ihr lernen
wie Mettklößchen richtig locker werden und den vollen Geschmack behalten.

Dieses Rezept und die Bauanleitung möchte ich euch hier geben.

Als visuelle Unterstützung habe ich auch einen kleinen Film über die Herstellung gedreht.

Zutaten:

  • 500g Mett (Schwein/ Rind oder gemischt)
  • ½ Brötchen
  • 1 Ei
  • 1 Zwiebel
  • 1 gehäufter Tl. Salz
  • 1/8 Tl. Pfeffer
  • 1/8 Tl. Paprika edelsüß
  • 1 El. Schnittlauch gehackt (frisch oder getrocknet)
  • ¾ Liter Wasser
  • 2 El. Brühe (Pulver, Gemüse oder Fleischbrühe)

 Zubereitung:

  1. Die Zwiebel pellen und in ganz kleine Würfel schneiden. Wer einen Börner Hobel hat, Glück gehabt,
    denn ihr seht im Film, wie schnell super kleine Zwiebelwürfel hergestellt werden.
  2. Das halbe Brötchen am Besten in lauwarmen Wasser einweichen und richtig ausdrücken.
  3. Das Mett in eine Schüssel geben und wie angegeben würzen. (Achtung: sollten sie vorgewürztes Mett gekauft haben dann nicht würzen)
  4. Das aufgeschlagene Ei, die Zwiebelwürfel & das aufgeweichte Brötchen zum Mett geben.
  5. Nun richtig durchkneten und kleine Klößchen formen.
  6. 3/4 Liter Wasser du einen Esslöffel Brühe in einen Topf geben, aufkochen lassen und dann auf kleine Hitze stellen.
  7. Jetzt geben sie die Mettklößchen in den Topf und lassen diese garziehen ca. 30 Minuten. (nicht aufkochen oder kochen!!!)
  8. Wenn die Klößchen oben schwimmen, sind sie fertig. (Probe nehmen)

Nun gießen sie die Brühe mit den Klößchen in ein Sieb oder Durchschlag, so dass die Brühe in einem Topf
oder Schüssel aufgefangen wird. (die Brühe ist eine richtig kräftige Fleischbrühe geworsen, welche man
gut als Gründlage für eine Suppe nehmen kann)

Kurz abspülen & fertig !

Ich wünsche einen Guten Appetit !!!

Euer Jörg Schreiber