Feinste Torten & Kuchen Rezepte

Ich bin mir sicher, dass Ihnen mein neues Buch viel Freude bereiten wird.

Ich muss gestehen, auch wenn mein Name Jörg Schreiber ist,
bin kein großer Schreiber, der viele Worte macht.

Dementsprechend werde ich es in diesem Backbuch auch sehr sachlich halten
und Ihnen das präsentieren, weswegen Sie ein dieses Backbuch gekauft haben:

 Der Rezepte wegen!

In diesem Backbuch werden sie viele interessante, unbekannte Rezepte finden.

Sie finden hier sehr viele  moderne Rezepte, von denen sie vielleicht schon mal gehört haben, aber nicht gefunden haben.
Total verrückte Rezepte, worüber sich die Kinder ganz besonders freuen, werden sie hier auch finden.

Einige Rezepte sind in diesem Buch sind in der Herstellung etwas aufwändiger
und zeitintensiver.

In meinem letzten Buch „Backen leicht gemacht….“ finden sie über 70 einfache und leichte Rezepte vom Kuchen bis zum Brot.

Ich würde mich freuen, wenn sie sich hier auf meiner Seite bei den Newsletter anmelden.
Jeder, der sich hier bis zum 23.12.2017 für die Newsletter anmeldet,
erhält das eBook „Feinste Torten & Kuchen…“ von mir geschenkt!!!

Das Buch wird am 30.12.2017 veröffentlicht.

Ich wünsche ihnen viel Spaß beim Nachbacken.

Jörg Schreiber

Schneller Tortenboden immer lecker

Schneller Tortenboden immer lecker…

Hier habe ich ein ganz besonderes, einfaches und schnelles Rezept für einen
leckeren & lockeren Tortenboden.
Oft habe ich es in meiner Familie, aber auch bei Bekannten bewundert, wie umständlich sie einen Tortenboden herstellen. Ein Tortenboden sollte auf jeden Fall schön leicht & locker sein. Daher verzichte ich in diesem Rezept auf
Fett.
Ja es geht auch ohne Fett und der Boden ist trotzdem sehr saftig.
Die Herstellung dauert nur 30 Minuten incl. Backzeit.
Also ein Besuch hat sich angemeldet???
…dann jetzt schnell !!!

Zutaten:

  • 3 Eier
  • 100 g Mehl
  • 100 g Zucker
  • 1Päckchen Vanillezucker
  • ½ Teelöffel Backpulver
  • 1 Prise Salz

Zubereitung:

 -Die Eier trennen.

  • -Von den Eiweißen steifen Eischnee schlagen.
  • -Den Zucker, Vanillezucker und die Prise Salz in den Eischnee geben und weiter schlagen.
  • -Die Eigelbe zu der Eischneemasse geben und kurz unterschlagen, bis es gleichmäßig verrührt ist.
  • -Das Mehl mit dem Backpulver mischen und über die Eischneemasse sieben.
  • -Nun das Mehl mit einem Löffel vorsichtig unter die Masse heben.
  • -Die Tortenform gut fetten & optional mit Semmelbrösel ausstreuen.
  • Ich benutze zum Fetten immer Butter, das gibt einen besseren Geschmack !
  • Nun den Teig in die Form geben und in den vorgeheizten Backofen geben.
     

    Ober-/Unterhitze: etwa 170 ºC
    Heißluft: etwa 160 ºC
    Gas. Stufe 3

Backzeit ca. 20 Minuten

 Nach dem Backen die Form kurz abkühlen lassen & dann stürzen.

 Nun nach Belieben mit Früchten  belegen & Tortenguss drauf.

Tipp: Falls sich Besuch angemeldet hat, der nicht so oft erwünscht ist, dann
          backt einen anderen Tortenboden!

 

Ich wünsche viel Spaß beim Nachbacken

Euer Jörg Schreiber

Gurkensalat schnell, frisch & lecker (Vegan)

Gurkensalat schnell, frisch & lecker (Vegan)

Heute möchte ich euch ein Rezept für einen tollen Gurkensalat schnell, frisch & lecker geben. Ein frischer Gurkensalat passt ja zu einigen Gerichten und ist auch ganz toll zum Grillen als Beilage geeignet.

Wir essen ihn gern zu Fisch, aber zu Senfeiern, weil er schön frisch und lecker ist.

So nun erst mal zu den Zutaten für zwei bis vier Portionen.
Bei uns reicht er immer nur für zwei Personen, denn wir nehmen gern nochmal nach.

Zutaten:

·       2 Salatgurken

·       2 Esslöffel Zucker

·       3 Esslöffel Zitronensaft
 (optional 2 Esslöffel Essig)

·       1 gehäufter Teelöffel Salz

·       1 Priese Pfeffer

·       1 Esslöffel Öl

·       1 Esslöffel Petersilie frisch gehackt
(optional ½ Esslöffel getrocknete Petersilie,
 oder tiefgekühlte Petersilie)

Zubereitung:

1.     Die Gurken schälen.

2.     Gurken in ganz dünne Scheiben schneiden wer einen Börner Hobell hat, Glück gehabt (geht richtig schnell), sonst mit dem Messer oder…weiter.

3.     Nun den Zucker, Zitronensaft, Salz, Pfeffer & das Öl über die Gurkenscheiben geben und gut durchrühren.

4.     Die Petersilie hacken und zu dem Gurkensalat geben und gut umrühren.

Der Gurkensalat sollte eine Stunde durchziehen und ab und zu durchgerührt werden.

Wichtig!!!  Kein Wasser dazu geben!!!

Wer den Börner Hobel nicht kennt, klickt einfach hier auf die Seite geniale Helfer für die Küche

Ich wünsche einen Guten Appetit !

Euer Jörg Schreiber

Antipasti – Vegan, einfach lecker

Antipasti – Vegan

Antipasto (italienisch für vor der Mahlzeit, Plural Antipasti) ist die italienische Bezeichnung für Vorspeise. Die Antipasti der italienischen Küche bestehen aus kleinen Gerichten als Auftakt eines mehrgängigen Menüs. Typisch sind luftgetrockneter Aufschnitt wie Schinken oder Salami, begleitet von gebratenem, in Olivenöl eingelegtem Gemüse wie Auberginen, Zucchini, Paprika, Pilzen oder frischem Gemüse oder Obst, marinierte Fische und Meeresfrüchte sowie pikant belegte, geröstete Brotscheiben.

Hier die vegane Variante für den Einstieg in die Vegane Küche. 

Mehr schmackhafte vegane Rezepte findet ihr in Vegan kochen & genießen

Zutaten:

3                  große rote Paprikaschoten

40 g             Toastbrot

2 TL             Essig (Weißweinessig)

1                  Knoblauchzehe

1 Bund         glatte Petersilie

25 g             entkernte grüne Oliven

10 EL           Olivenöl

3 kleine        Zucchini

1                    Aubergine

3 EL            Basilikum, fein gehackt

                    Zitronensaft

                    Balsamico

 

Zubereitung:

Die Paprikaschoten vierteln und entkernen. Mit der Haut nach oben auf dem Rost im Ofen bei 220° ca. 20 – 25 Minuten backen,
bis die Haut Blasen wirft. Anschließend herausnehmen und etwas abkühlen lassen und danach häuten.

Toastbrot würfeln, mit Essig und 1 EL Zitronensaft beträufeln.

Knoblauch abziehen, Petersilienblätter waschen und trocken tupfen.

Toastbrot, Knoblauch und Petersilie, die Oliven und 1 EL Olivenöl im Mixer pürieren, mit Salz und Pfeffer abschmecken.
Die Paprikaviertel mit der Paste bestreichen und einrollen.

Auberginen und Zucchini waschen, die Auberginen quer, die Zucchini längs in Scheiben schneiden. Die Scheiben portionsweise in einer Pfanne in 1-2 EL Olivenöl von beiden Seiten braun braten. Mit Salz, Pfeffer, Balsamico und Basilikum würzen.

 

Tipp: Auf einem Teller anrichten und mit Baguette servieren.

 

Viel Spaß beim Nachkochen

Euer Jörg Schreiber

 

Rotkohl selbst herstellen, frisch & knackig !!!

 
Rotkohl selbst herstellen, frisch, knackig und viel Geschmack, nach Omas Rezept !!!

Hier zeige ich dir, wie ihr Rotkohl selbst herstellen könnt, frisch, knackig & mit viel Geschmack, nach Omas Rezept.
Verwöhne deine Lieben und dich selbst, koche deinen Rotkohl selbst.

Nutze meine Ratschläge für die eigene Herstellung.
Rotkohl schmeckt am besten, wenn er nochmals aufgewärmt wird!!!
Hier mein Rezept für einen Rotkohl von ca. 2,5 Kg (8 Personen)

Zutaten:

  • 1 Rotkohl frisch/ Kopf ca. 2,5 Kg
  • 250 Gramm Schinkenwürfel (optional Putenbrust geräuchert)
  • 250 Gramm Schmalz wenn vorhanden Gänseschmalz (optional 250 ml Rapsöl) kein Olivenöl!!!
  • 3 mittelgroße Zwiebeln 
  • 5 Teelöffel Salz
  • 8 Esslöffel Zucker
  • 8 Esslöffel Essig oder 10 Esslöffel Zitronensaft
  • 1/2 Teelöffel Kümmel gemahlen
  • 1/8 Teelöffel Pfeffer
  • 1 Apfel 

So, nun kann es los gehen…

Wer einen Börner Hobel hat; Glück gehabt,  sonst geht es hier mit dem Messer weiter. 
Die Zwiebeln schälen und in Würfel schneiden und in einen Topf ca. 5 Liter geben, das Schmalz oder Öl dazu geben  und leicht andünsten.
 Die äußeren Blätter vom Rotkohl entfernen und den Rotkohl wie auf dem Bild in dünne Streifen schneiden und in den Topf geben.
Jetzt rühren sie aus dem Essig, Zitrone, Salz, Pfeffer, Kümmel einen Sud an, welchen sie über den Rotkohl im Topf gießen.
Wichtig : kein Wasser dazu geben !!! (Der Rotkohl hat genug Eigenflüssigkeit)

Den Apfel schälen und in Würfel schneiden und mit dem Schinken zu dem Rotkohl geben.
Deckel drauf und ca. 15 Minuten bei mittlerer Hitze köcheln lassen.

Nach 15 Minuten richtig umrühren und dann noch mal 15 -20 Minuten bei geschlossenem Deckel köcheln lassen.
Nicht das Ausschalten des Herdes vergessen, sonst ist der Rotkohl genau so matschig wie aus dem Glas hat aber mehr Geschmack!!!

Ein abgewandeltes Rezept für die vegane Herstellung, mit viel Geschmack findet ihr in Vegan kochen & genießen.

Viel Spaß beim kochen und lasst es euch schmecken..
Euer Jörg Schreiber